Suche
  • anjischwarz

Lerne mit mir! Von Lernkurven und Pausen

Aktualisiert: 26. Dez. 2021


Lernen ist eine Anpassungsreaktion des Individuums an die jeweiligen Bedingungen einer Situation. Durch eine Verhaltensänderung soll der eigene Zustand immer wieder verbessert werden.


Das bedeutet, dass Lernen nicht nur im eigentlichen Training, sondern immer stattfindet.

In den trainingsfreien Zeiten verarbeitet das Gehirn alle Informationen - körperliche Ruhepausen sind dafür wichtig.


Lernen verläuft nicht linear, sondern in Lernkurven. Eine Lernkurve ist das Ergebnis eines Lernprozesses pro Zeiteinheit.

Manche Lernkurven steigen am Anfang steil an, haben zu Beginn einen hohen Lernerfolg, dann wird der Anstieg schwächer, bis die Übung beherrscht wird. Ein Beispiel für diesen Kurvenverlauf könnte eine Übung wie „Sitz“ sein.

Ist der Lernvorgang komplexer sieht die Kurve anders aus, Anstiege und Lernplateaus werden sich abwechseln.

In diesem Zusammenhang sind wieder Pausen von großer Bedeutung. Denn eine Pause kann zu einem größeren Lernfortschritt führen.

Wenn der Organismus entspannt ist, kann er schnell und sicher Informationen abspeichern.

Eine Schnüffelpause oder noch besser eine Schlafpause sind fürs Lernen optimal.


Dies berücksichtigen wir im Training mit Dir und Deinem Hund - damit Lernprozesse nachhaltig stattfinden können und Ihr auch alles gut verinnerlicht. Damit vermeiden wir Frust und Überforderung - denn Lernen soll leicht sein und Dir und Deinem Hund Spaß machen.

Gerne erstellen wir für Dich und Deinen Hund ein individuelles Trainingskonzept.



#spurundpfote #hundetrainingosnabrück #lernenmithund #lernkurve #ruhepausen #lernenmachtspass

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen