top of page

Kleiner Hund ganz groß!

Kleine Hunde haben die gleichen Bedürfnisse, wie große Hunde. Neben den körperlichen Grundbedürfnissen, sind für sie Sicherheitsbedürfnisse sehr wichtig. Dazu gehört beispielsweise, dass man seinen Hund nicht einfach hochnimmt, sondern genauso, wie bei einem größeren Hund auf die Körpersprache achtet - denn nicht jeder Hund möchte immer gerne hochgenommen werden - auch die kleinen Rassen nicht. Gemeinsam erlebte, positive Sozialkontakte zu anderen Menschen und Hunden - also s

Wau Wau!

Hunde können auf viele verschiedene Arten Laute äußern, zum Beispiel mit Bellen, Wuffen oder Knurren. Damit drücken sie ihre aktuellen Emotionen oder Absichten aus. Sicherlich zeigt jeder Hund seine ganz spezifische Variation und man muss immer auch den Kontext sehen, aber gewisse Regeln kann man feststellen: Ein Wuffen, bei dem die Luft ganz kurz und heftig aus dem Maul ausgestoßen wird und sich wie ein gedämpftes kurzes Bellen anhört, wird in der Regel zur Begrüßung oder zu

Nur Geduld!

Bist Du geduldig? Hältst Du es aus, zu warten? Geduld wird definiert als „ruhiges und beherrschtes Ertragen von etwas, was unangenehm ist oder sehr lange dauert“. Manche Dinge lernen wir und unsere Hunde sehr schnell und leicht. Anderes muss erst verarbeitet werden, muss verstanden werden. Braucht Zeit und viele Wiederholungen. Da hilft es nicht, mit Ungeduld an die Sache zu gehen, denn dies blockiert Lernprozesse - bei Dir und Deinem Hund. Je mehr Du drängst, desto schwerer

Blog: Blog2
bottom of page